Stoßwellentherapie

Die fokussierte, extrakorporale Stoßwellentherapie ist eine nicht operative Behandlung von chronischen Schmerzen insbesondere der Kalkschulter, des Tennis- bzw. Golferellenbogens, des Fersensporns und von Achillessehnenbeschwerden.
Das Therapiegerät erzeugt auf piezoelektrischem Weg Schallwellen hoher Energie. Diese werden über ein Gelkissen in den Körper geleitet und in das Behandlungsgebiet gebracht. Der Patient fühlt dabei kurze Impulse.

Die Behandlung wir ambulant in unserer Praxis durchgeführt und dauert ca. 15 Minuten. Die Arbeits- und Sportfähigkeit ist in der Regel am selben oder am folgenden Tag gewährleistet. Die Behandlung erfolgt ein- bis dreimal im Abstand von einer bis zwei Wochen.
Es gelingt in 60 bis 85% der Fälle, je nach Art der Beschwerden, die Schmerzen zu lindern oder ganz zu beseitigen.

Kommentare sind geschlossen.